Author - Katja Schulze

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 07.08.2022: Thomas Loefke & Ellen Czaya

Nur wer eingeschlagene Pfade verlässt, wird seinen Horizont erweitern. Dachte sich wohl unser Oberkapellmeister Tobias Unterberg (aka „der Onkel mit der Laterne“) und zauberte einmal mehr eine musikalische Überraschung aus dem Portfolio der sich uns „andienenden“ Künstler:  Thomas Loefke (Harfe) und Ellen Czaya (Flöte). Dazu muss man wissen, dass „das Programm des Duos einen Bogen...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 31.07.2022: Amanda Morena

Nach drei erfahrenen Hasen und Häsinnen des Musikbusiness war es wieder an der Zeit für eine echte Newcomerin. Und da war sie nun, ein Jahr früher als geplant, weil dankenswerter Weise eingesprungen für das Ajam Quartet: AMANDA MORENA. Eine erfrischend neue und tolle Stimme im Reigen der LiedermacherInnen. Auch das Klavier beherrscht sie meisterhaft und natürlich schreibt...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 24.07.2022: Jai Larkan

Jai Larkan stammt aus Tralien. Und auch, wenn der Singer-Songwriter aktuell solistisch unterwegs ist, wähnt man permanent ein halbes Orchester um ihn herum. Aber der Reihe nach: Was hat der Künstler im Gepäck? Zunächst wären da Gitarre und Keyboard. Nun gut, beide werden ja wohl kaum parallel bespielt werden können. Also entweder oder. Oder vielleicht...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 17.07.2022: Teresa Bergman

Was für eine Stimme! Voll und souverän bis hinauf in höchste Gefilde. Dazu diese perfekte Gitarre. Und das alles dargeboten mit einer Leichtigkeit, die ihresgleichen sucht. Ja, mit dem Auftritt von Teresa Bergman haben wir uns - und damit letztlich auch Euch - einen ganz besonderen Wunsch erfüllt. Eine Künstlerin dieses Formats steht selbst beim...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 10.07.2022: CHRISTOPH SCHENKER

Und diesmal war alles etwas anders: Ein wenig kühler, als die letzten Wochen, eine Sonne, die sich nicht entscheiden konnte, ob sie gehen oder bleiben wollte, als ob sie zu viel „should i stay or should i go“ inhaliert hätte, ein Publikum, was den Hof erst auf den letzten Glockenschlag (dann aber richtig) füllte...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 03.07.2022: Paula Linke

Bezaubernd verzaubernd, das trifft es wohl am ehesten. Eine (kleine) Frau und ihre Gitarre können mitunter ausreichen, uns vollends einzunehmen, ja zu begeistern. Dazu feinsinnige, gleichwohl nicht belehrende Texte, mit Wortwitz und Substanz. So geschehen am vergangenen Sonntag, auf unserer KunstHof-Bühne, in Gestalt der Leipziger Liedermacherin Paula Linke. Sie hatte uns so einiges zu erzählen,...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 26.06.2022: ADir Jan und Emrah Gökmen

Adir Jan und Emrah Gökmen – Zwei Herzen im Dreivierteltakt Hui, das war warm am Sonntag. Und damit ist nicht nur das Wetter gemeint. Die Wärme zwischen Publikum, KunstHof Team und den beiden Protagonisten Adir Jan und Emrah Gökmen war greifbar. Und das obwohl das Korrekturprogramm gerade aus ADIR JAN - ADIR JANUAR machen möchte. Na...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 19.06.2022: Karl Neukauf & Ilka Posin

"Wer seine Stimme einmal hört, vergisst sie nicht mehr: warm und rau, politisch und lakonisch.“ Derlei Vorschusslorbeeren der Musikpresse bieten für gewöhnlich beste Voraussetzungen, unsere kleine und feine KunstHof-Bühne zu bespielen, nicht wahr? Dachten wir uns auch, und machten Nägel mit Köpfen. Also: Herzlich willkommen, Karl Neukauf! Und wer unser Treiben hier aufmerksam verfolgt, dem...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 12.06.2022: Die Zöllner im Trio Infernale

Was für ein Fest! Am Vorabend seines 60. Geburtstages ließ es sich unser Freund und Vereinsmitglied Dirk Zöllner nicht nehmen, seine Reise zu den 2-tägigen Feierlichkeiten ins sagenumwobene Machandeltal von unserem Hof aus zum starten. Mit im Gepäck die Kollegen vom Trio Infernale André Gensicke an den Keyboards und unser Ehrenmitglied und Köpenicker Stadtstreicher...

APRÈS CHURCH auf dem KunstHofKöpenick am 05.06.2022: Andi Valandi & Band

Hatten wir schon? Richtig, und genau deshalb durften (und mussten!) die Kraut-Blueser aus Dresden nochmal ran. Wobei - das Trio himself bezeichnet seinen Musikstil als „AnarchoKrautBluesSwingPunkRocknRoll“. Womit wir beim Thema wären. Etwas ungewohnt mag der Musikstil anfangs jenen erscheinen, die gemächlicheres von unserer KunstHof-Bühne gewohnt sind. Aufmerksamen Besuchern wird indes aber auch aufgefallen sein, dass...